Beim Malik

Ein Malik ist ein Dorfältester. Wir hatten in diesem Dorf ein Kreditprogramm durchgeführt. Jetzt ging es um die Rückzahlung. Einige der Bauern sträubten sich. Sie hatten die Mittel nicht erfolgreich eingesetzt. Der Malik hatte die Verträge gegengezeichnet. Jetzt mußte er schlichten. Wir konnten sein Haus nicht gleich finden. Auf der Straße fragten wir einen alten Mann in weißem Gewand und Turban, wo das Haus des Malik sei. „Dann sind wir gemeinsam Gäste des Malik.“ sagte der Mann. „Ihr steht vor seinem Haus.“

Wir stiegen gemeinsam in den Gästeraum im ersten Stock. Mindestens 25 m ist dieser Saal lang. Hier können bestimmt 200 Personen Platz finden. Auf den Kissen, die an den Wänden ausgelegt sind, saßen aber nur drei jüngere, europäisch gekleidete Afghanen. Der Malik sei auf seinen Feldern. Es sei schon jemand unterwegs, ihn zu holen.

Die drei Herren kamen aus Peschawar. Sie arbeiteten für eine afghanische Organisation, und führten mit UN-Geldern ein Programm durch. Sie unterstützten Afghanen, die aus dem Ausland zurückgekehrt waren. Sie untersuchten die Wohnverhältnisse solcher Rückkehrer und konnten Mittel zur Verfügung stellen, um es diesen Menschen zu ermöglichen, Räume auszubauen oder anzubauen. Der Malik sollte ihnen eine Liste solcher Rückkehrer aufstellen.

Mein Kollege wandte sich an den Gast, mit dem wir gekommen waren. Er war aus Baghram, vielleicht 40 km von hier entfernt. Vor zwei Jahren habe er einem Mann aus diesem Dorf hier zwei Kühe verkauft. Der habe die Tiere weiterverkauft, noch bevor er sie ihm bezahlt habe. Das Geld, das der andere eingenommen habe, habe der verspielt, so daß er nichts erhalten habe. Er habe sich an den Malik gewandt. Durch dessen Vermittlung habe man sich auf eine monatliche Ratenzahlung geeinigt. Aber die monatliche Rate war kaum höher als die Kosten seiner Reise nach hier und zurück. So käme er alle zwei Monate her, um zwei Raten in Empfang zu nehmen. Jetzt sei das wieder mal fällig, und er hoffe, daß er diesmal etwas bekomme.

Mein Kollege sah mich an, und wir dachten an unsere Kredite. Ein Blick auf die Uhr tröstete etwas. Es war halb zwölf. Der Malik konnte unsere Anliegen nicht mehr am Vormittag erledigen. Er mußte uns zum Essen einladen.